Kaffee & Konsens

Kaffee & Konsens

Was ein Warm-Up!

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Kommentare

Debora und Sonja
by Debora und Sonja on
Erstmal vielen Dank, dass du dir die Mühe machst dein Feedback mit uns zu teilen! Wir versuchen mit diesem Podcast einen Raum für Konsens im gemütlichen (vielleicht vergleichbar mit einem KaffeePlausch) Rahmen zu schaffen - und es tut uns leid, wenn du durch die Folge ein eher ungutes Gefühl bekommen hast. Es war uns auf jeden Fall wichtig, wohlwollende Kritik an bestimmten queeren Strukturen zu besprechen. Dass es DIE EINE queere Community nicht gibt - was nicht heißt, dass es KEINE queere Community gibt. Dass es einen kompletten Safespace nicht gibt - bedeutet nicht, dass wir keine safER Spaces gestalten können und das ist im Zuge des Podcasts ebenfalls ein Anliegen von uns - Wir werden und wurden alle in einer binären, heteronormativen und klassistischen Gesellschaft sozialisiert, weswegen es ja eben nicht so einfach ist, dass jede Person einfach als einzigartiges Individuum wahrgenommen oder diskriminierungsfrei behandelt wird - und genau darum befassen wir uns damit, wie wir solche Diskriminierungsstrukturen weiter abbauen können. Wir und alle Gäst*innen sprechen hier aus subjektiver Perspektive/Erfahrung und wir treffen natürlich keine Pauschalaussagen - was wir ja im Podcast auch nochmal betonen. Labels sprechen wir dabei keiner Person ab und das wollen wir hier auch nochmal unterstreichen - dass du dich ohne Label wohlfühlst ist wichtig und schön und bedarf ja aber ebenso einen achtsamen Umgang von den Personen um dich herum wie jedes andere Label. Uns stellt sich im Zuge der Kritik die Frage, was du dir anders gewünscht hättest, bzw. was wir in der nächsten Folge vielleicht einbringen könnten, damit du dich da auch gesehen fühlst. Liebe Grüße Debo & Sonja
Unbekannt
by Unbekannt on
Ich habe den Konsens vermisst, Kaffee gab es auch nicht aber, das ist aber nicht der Punkt. Die Interviews waren super, das zwischen den Interviews war sehr Konfus. Ihr verwendete "mega" inflationäre. Ich habe durch euren Podcast den Eindruck gewonnen das die Queere Community Problematisch ist. Das es entgeltlich nicht gut ist ein Teil davon zu sein. Ihr tut so als ob es keine LGBTQ Menschen gibt die Kapitalismus und Konservativismus gut finden, realität check sind wahrscheinlich sogar die Mehrheit der LGBTQ Kapitalismus und Konservativismus gut finden, dann wird es auch noch Liberale geben. Wenn der Safespace kein Safespace ist, dann sollte man es vielleicht lassen. In einem der Interviews hat jemand gesagt: Es gibt eigentlich keine Queer Community. Das sehe ich auch so. Und es wäre jetzt auch an der Zeit damit aufzuhören so zu tun als gäbe es eine. Jeder Mensch ist einzigartig und kein Mensch sollte diskriminiert werden aus keinem Grund. Dabei gilt immer noch meine Freiheit hört auf wo ich anderen Menschen schaden zufüge. Wenn jemand zu mir kommt und sagt ich habe Label "XYZ" dann hat diese Person Label "XYZ", dann Frage ich einmal nach bitte definiere mit "XYZ" und dann sortiere ich das für mich weg. Ich würde doch nicht im Traum auf die Idee kommen, jemanden sein Label abzusprechen... natürlich darf man unter Freunden jemanden ein anders Label vorschlagen ... aber wo kommen wir den hin wenn ihr Menschen Labels absprechen. Btw. ich mag für mich selbst keine Labels ... das ergibt dann immer ein Problem wenn ich etwas tute das nicht mit dem Label übereinstimmt. Deshalb keine Labels für mich.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.